Der Mensch steht im Mittelpunkt

„Der Mensch ist das Maß aller Dinge“ –
Ein Ausspruch der über 2500 Jahre alt ist und vom griechischen Philosophen Protagoras stammt, hat bis heute seine Gültigkeit bewahrt.

Hier besteht akuter Handlungsbedarf.
Bei einem 40 Jahre alten Bauobjekt sind in den veranschlagten 14 Mio. Euro nicht annähernd alle Reparaturen und Folgekosten berücksichtigt. Wer meint mit Flickwerk komme er weiter, der irrt.
Es fehlt an einem schlüssigen Konzept. Bis heute fehlt der Therme ein geprüftes Qualitätszeichen wie die „Wellness-Stars“. Von fünf möglichen Wellness-Sternen besitzt die Siebentäler Therme nicht einmal einen.
Es fehlen Angebote, die Mehrwert generieren. Die Grundlage für die Therme muss auf neue Säulen gestellt werden. Und das beginnt mit einem Abriss.
Erst mit einem modernen und aussagefähigen Erscheinungsbild, kombiniert mit einem zielgerichteten Konzept für eine zahlungskräftige Klientel beginnt für mich der Neustart und damit die Basis für eine neue Finanzierung. Wir müssen ein Produkt im Trend der Zeit schaffen. Innovativ, kreativ und praktisch, so dass Menschen im Umkreis von 300 Kilometern eigens dafür zu uns nach Bad Herrenalb reisen und auch hier verweilen.

Der Mensch ist und bleibt der unverrückbare Erfolgsfaktor, wenn es darum geht die infrastrukturellen und finanziellen Herausforderungen unserer Stadt zu meistern. Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger stehen im Mittelpunkt ebenso wie die Potenziale unserer Gemeinde und deren Vermarktung. Zusammen  generieren wir Wachstum für unseren liebenswerten Wohn- und Arbeitsort im Nordschwarzwald.

Zur Infrastruktur gehören materielle und immaterielle Projekte

Projekte, die als wirtschaftlicher und organisatorischer Unterbau die Voraussetzung für die gesamte Herrenalber Wirtschaft darstellen.

Wenn drei Punkte genannt werden sollen, dann wird zunächst das Kapitel Straßen und Bauwerke aufgeschlagen und mittels Prioritätenliste stringent abgearbeitet

Zur materiellen Infrastruktur gehören aber auch die Gesamtheit der Telekommunikation, also der Ausbau der Digitalisierung mit einem schnellen Glasfasernetz und dem Mobilfunk.
Mein Anliegen gehört aber auch der immateriellen Infrastruktur, das heißt dem Aufbau von Forschungseinrichtungen, aber auch Gesundheits- und anderen sozialen Dienstleistungen. Damit wird die Infrastrukturplanung zu einem wichtigen Teil der Raumplanung, die beim Bau der Kindergärten in Rotensol und Neusatz ansetzt. Denn auf die Umsetzung der Gemeinderatsbeschlüsse warten unsere Bürgerinnen und Bürger schon lange.

Kompetent

für die Wirtschaft

Für Lebensqualität und nachhaltiges Wachstum müssen nicht nur Personen mit ihren Talenten wiederentdeckt und gefördert werden. Es gilt Dienstleistung, Gewerbe und Handel zu bewahren und auszubauen, sowie neue Firmen und Existenzgründer in Bad Herrenalb anzusiedeln. Ein Gewerbegebiet ist ein kreatives, inspirierendes Umfeld für bestehende und neue Unternehmen, das Beschäftigung bietet und Wachstum ermöglicht.

Eine Dimension der Raumplanung, die wesentlich stärker als bisher zu berücksichtigen ist, ist in Bad Herrenalb der Platz für kreative Köpfe.
Der Kraftort im Schwarzwald bietet den Natur- und Lebensraum für die zukünftige Entwicklung unseres politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens.

Wir denken wie Unternehmer und schaffen dafür die passenden Strukturen.
Der Bürgermeister ist Impulsgeber und Manager für den sorgsamen Umgang mit nicht vermehrbaren Ressourcen. Dafür wird ein Businessplan erstellt, denn von Zuschüssen allein kann eine Gemeinde nicht leben.

Mit einem erneuerten Flächennutzungsplan gilt es unsere Unternehmer vor Ort zu unterstützen. Neben Gewerbe, Handel, Handwerk und Dienstleistern sind es unsere touristischen Leistungsträger, die sich um unsere Gäste kümmern und wie jetzt beim Kuckuck Award bewiesen, zu den Besten im Land zählen. Auf diese zähle ich und darauf werde ich aufbauen.

Ein Lächeln dauert nur einen Augenblick und bereichert den, der es empfängt. Seit 180 Jahren hat Herrenalb Gäste aus nah und fern im Fokus. Dieses  unternehmerische Potenzial zu heben und mit einem nachhaltigen Tourismuskonzept zu koppeln ist mein Ziel. Steuereinnahmen erhöhen den Wert der Stadt und ein positives Image strahlt weit über die eigenen Grenzen hinaus. Wir können mehr – daher bauen wir touristische Angebote zu Gäste-Magneten aus.

Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung